Was, wenn die Sirene heult?

Was, wenn es tagelang keinen Strom gibt?

Was, wenn ein Gebiet evakuiert werden soll, aber nicht alle Personen ausreichend mobil sind?

Notfalltreffpunkt

Ihre Anlaufstelle im Ereignisfall im Toggenburg

Notfalltreffpunkte als Anlaufstelle bei einem Blackout

Bei Katastrophen und Notlagen müssen die verantwortlichen Behörden die Bevölkerung möglichst schnell informieren und unterstützen können. Auch die Polizei, Sanität und Feuerwehr sollte einfach erreichbar sein, wenn jemand Hilfe benötigt. Bei einem Stromausfall (Blackout) funktionieren jedoch normale Kommunikationsmittel nicht. Dieses Problem lösen künftig die vom Gemeindepersonal und dem Zivilschutz betriebenen Notfalltreffpunkte. Sie sind die Anlaufstelle für die schutz- und hilfesuchende Bevölkerung und stellen auch bei längeren Stromausfällen eine zuverlässige Kommunikation zu den Behörden sicher.

Notfalltreffpunkte für die Besammlung bei einer Evakuierung

Kommt es zu einer Evakuierung ist vor allem den Personen Hilfe zu bieten, die sich nicht selbstständig in Sicherheit bringen können. Dazu müssen sie wissen, wo ihnen ein Transportmittel zur Verfügung steht. Künftig sollen die Notfalltreffpunkte der Ort sein, an dem sich die Bevölkerung besammeln kann. Die kantonalen Behörden koordinieren dann den Transport aus dem gefährdeten Gebiet.

Hier finden Sie den nächstgelegenen Notfalltreffpunkt in Ihrer Gemeinde

Informationsweg für die Bevölkerung im Ereignisfall

Sirenen
Radio
DAB+
Internet &
TV
App
Alertswiss &
MeteoSwiss
Notfalltreffpunkt
IBBK-Radio

«UKW-Notsendeanlage»

Alertswiss-App

Die App alarmiert, warnt und informiert Sie im Ereignisfall

Katastrophen können immer passieren. Die Alertswiss-App alarmiert, warnt und informiert unmittelbar im Ereignisfall. Mit der nationalen Alarm-App Alertswiss erhält die Bevölkerung Alarme, Warnungen und Informationen zu unterschiedlichen Gefahren direkt auf das Smartphone. Über diesen Informationskanal kann die Bevölkerung rasch, zielgenau und umfassend informiert werden. Das Kommando der RZSO Toggenburg empfiehlt, die App auf deinem Smartphone zu installieren.

Sirenen 

Bei drohender Gefahr ertönt ein regelmässig auf- und absteigender Ton der Sirene

Bei akuter Überflutungsgefahr ertönen zwölf tiefe Dauertöne.

UKW-Notsendernetz Bund

Digitales Radio setzt sich unaufhaltsam durch. Aber was passiert nach einem Blackout oder einer Umweltkatastrophe, wenn der Bund die Bevölkerung offline, ohne Internet, informieren muss?

Zum Einsatz käme das Notsendernetz bei einem grossflächigen, langanhaltenden Stromausfall oder wenn die Bevölkerung die Schutzräume aufsuchen muss. Denn im Gegensatz zu DAB+ durchdringen UKW-Wellen dicken Beton. Das entsprechende System nennt sich IBBK-Radio „Informationen durch den Bund in Krisenlagen“. Über die ganze Schweiz sind Sendestationen mit UKW-Notsendeanlgen ausgerüstet. Die abgesetzten Informationen kommen beim Empfänger nur an, wenn noch Strom aus der Steckdose kommt, das UKW-Radioempfangsgerät mit Batterie läuft oderüber eine Kurbel oder Solar verfügt.