Digitalisierung Toggenburger Notfalltreffpunkte

Um die Vorbereitung einer Inbetriebnahme eines Notfalltreffpunktes der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Zivilschutz zu vereinfachen, aber auch für die Orientierung der Bevölkerung, hat Amos Klein, Of Betreuung, alle 22 Toggenburger Notfalltreffpunkte mit einer 360 Gradkamera abgelichtet. Dadurch kann aus der Ferne jeder NTP digital besichtigt werden. Auf einem virtuellen Rundgang vom Büroarbeitsplatz aus kann man sich vorab orientieren und einen Einsatz oder Besuch entsprechend vorbereiten.

Die SZSV-Präsidentin Maja Riniker hatte mit ihrer im Juni 2022 eingereichten Motion angeregt, dass der Bund die Beschaffung und Finanzierung der persönlichen Ausrüstung aller Zivilschutzangehörigen übernehmen soll. Der Nationalrat nahm den Vorstoss der Nationalrätin deutlich an. Nun hat der Ständerat, sehr zum Bedauern, die Motion am 26. September 2023 abgelehnt. 

Aktuell und zukünftig beschaffen die Kantone die persönliche Ausrüstung ihrer Zivilschützer während der gesamten Dienstdauer von 14 Jahren selbst. Es wird mit Gesamtkosten, inkl. Ersatzbeschaffungen, von rund CHF 800.00 pro Zivilschützer gerechnet. Aus Sicht des Bundesrates, welcher die Ablehnung der Motion empfahl, lagen keine Gründe vor, um an der Zuständigkeit der Finanzierung etwas zu ändern.

Ereignet sich ein Ausfall der Kommunikation (Ausfall sämtlicher Anbieter alternativer Netze) oder der Stromversorgung (grossflächig, nicht lokal oder häuslich) ist der AdZS, sofern er zwischenzeitlich keine anderweitigen Weisungen erhält, aufgeboten. Er ist verpflichtet umgehend und vollumfänglich ausgerüstet an einen nahegelegenen Toggenburger Notfalltreffpunkt einzurücken.

per 1. Januar 2024

Soldanpassung im Zivilschutz

„1987 wurde der Sold letztmals angepasst. Seither hat sich die Kaufkraft aber massgeblich verändert. Nach über 30 Jahren ist es längst überfällig, den Sold an das heutige Preisniveau anzugleichen“, sagt Nationalrat David Zuberbühler.

In der Schweizer Armee wurden die Soldzulagen per 1. Januar 2023 angehoben. Nun wurde entschieden, dass per 1. Januar 2024 der Sold im Zivilschutz ebenfalls angepasst wird.

Soldat

„Sdt“

Zivilschutzsoldat

Gefreiter

„Gfr“

höherer Soldat

Fotograf

Korporal

„Kpl“

Gruppenführer

Wachtmeister

„Wm“

Küchenchef

höherer Gruppenführer

Feldweibel

„Fw“

Rechnungsführer

Fourier

„Four“

Chef Material

Chef Infrastruktur

Leutnant

„Lt“

Zugführer Stv.

Oberleutnant

„Oblt“

Zugführer

Chef Logistik

Chef FU

Hauptmann

„Hptm“

Kp Kommandant

Major

„Maj“

Vize-Kommandant

Oberstleutnant

„Oberstlt“

Kommandant RZSO

Chef Ausbildung Kt SG

Chef Einsatz Kt SG

Oberst

„Oberst“

Leiter ZS Kt SG

Hol auch du dir dein oranges T-Shirt

„Ich betreue viel und bereue nichts!“, sagt Zijadin Osmani überzeugt. Er wirbt damit für die freiwillige und sinnvolle Tätigkeit im Zivilschutz. Die Personalbestände des Zivilschutzes gehen in den kommenden Jahren deutlich zurück, so auch im Toggenburg. Gesamtschweizerisch ist der Zivilschutz auf die Unterstützung von Freiwilligen längerfristig angewiesen um den geforderten Grundauftrag weiterhin erfüllen zu können.

Gregor Müller, Kommandant ZSO aargauSüd hat im Auftrag des Schweizerischen Zivilschutzverbandes „SZSV“ professionelle Imagefilme realisieren lassen. Die Aufnahmen wurden anlässlich der Übung „Delfin“ mit Zivilschützern seiner Organisation gemacht. .

Zivilschutz ist für alle – Frauen im Zivilschutz

Möchtest du als Frau einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Bevölkerung leisten? Zivilschutz ist nicht eine Frage des Alters oder des Geschlechts. Zivilschutz ist für alle! Jede und jeder kann eine Funktion übernehmen und sich engagieren. Denn gerade bei der Bewältigung von Katastrophen und Notlagen zählt jede anpackende Hand.

Ein moderner Zivilschutz – ein Beispiel „KEE“

Wenn bei einer Naturkatastrophe Personen zu Schaden kommen oder gar unter zerstörten Gebäuden begraben werden, bedarf es schnellen und präzisen Handelns.  Im Ereignisfall können die acht St. Galler Zivilschutzorganisationen auf die Unterstützung vom Kantonalen Einsatzelement „KEE“ zählen. Die Formationen verfügt über schweres, schlagkräftiges Einsatzmaterial.

Die Angehörigen des Kantonalen Einsatzelements des Zivilschutzes des Kantons St. Gallen trainierten ihre Fertigkeiten vom 5. bis 9. Juni 2023 an einem Wiederholungskurs in Wangen an der Aare. Entstanden ist ein Imagefilm zu einer modernen Zivilschutzformation.